Die Ausbildung an
der Berufsschule

Der schulische Teil der Ausbildung erfolgt – je nach Ausbildungszentrum – an der Berufsschule in Ellwangen, Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Ravensburg oder Stuttgart.

Je nach Berufsschule und Ausbildungsjahr findet der Unterricht an bestimmten Wochentagen im Wechsel mit der praktischen Ausbildung oder in bestimmten Zeiträumen als Blockunterricht statt.

Manche Berufsschulen bieten zusätzlich – neben der Ausbildung zur/zum Justizfachangestellten – auch die Möglichkeit an, das Fachabitur nachzuholen.

iBox


Einstellungsvoraussetzungen

EINSTELLUNGSVORAUSSETZUNGEN

Mittlerer Bildungsabschluss (z.B. Realschulabschluss)

AUSBILDUNGSBEGINN UND DAUER

Beginn jährlich zum 1. September
Dauer: 2,5 Jahre

AUSBILDUNGSORTE

Ausbildungszentren bei den Amtsgerichten Bruchsal, Ellwangen, Freiburg, Heidelberg, Heilbronn, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Ludwigsburg, Mannheim, Offenburg, Pforzheim, Ravensburg, Rottweil, Stuttgart, Tübingen, Ulm, Waiblingen, Waldshut-Tiengen sowie Landgerichte und Staatsanwaltschaften.

AUSBILDUNGSVERGÜTUNG

monatlich Stand 1. Januar 2018:
  1. Ausbildungsjahr: 936,82 Euro
  2. Ausbildungsjahr: 990,96 Euro
  3. Ausbildungsjahr: 1.040,61 Euro


weitere Infos und aktuelle Beträge auf der Seite
des LBV Baden-Württemberg